HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
MenŁ

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

Frauenfootball
Die Entwicklung des Frauenfootball in Deutschland begann 1986, als in Hannover und Berlin die ersten Frauen auf die Idee kamen, sich selbst einmal einen Helm aufzusetzen, eine Ausr√ľstung anzuziehen und American Football zu spielen.

Bis heute von vielen männlichen Spielern und Funktionären argwöhnisch beobachtet entwickelt sich der Damenbereich auch in dieser Sportart kontinuierlich weiter.

1987 kam es in Hannover zur offiziellen Premiere. Im ersten Damen-Spiel auf deutschem Boden standen sich die Spielgemeinschaft Hannover Ambassadors / Cologne Crocodiles Ladies und die Berlin Adler Girls gegen√ľber. Die G√§ste aus Berlin mu√üten sich mit 56:20 geschlagen geben.

Mit zahlreichen Freundschaftsspielen festigten sich die deutschen Teams im Laufe der Jahre immer
mehr.

Drei Jahre später war es soweit. In die erste reguläre Saison starteten 1990 sechs Teams.
  • Bamberg Lady Bears
  • Berlin Adler Girls
  • SG Cologne Crocodiles/Leverkusen Leopards
  • Duisburg Dockers
  • Hamburg Dolphins
  • Hannover Ambassadors

Am Ende der Saison waren wie in den Folgejahren die Bamberg Lady Bears das erfolgreichste Team und gewannen im Endspiel gegen die Hannover Ambassadors knapp mit 14:12 den Damenpokal. Durch den eindeutigen Trend √ľberzeugt, wurde vom American Football Verband Deutschland 1992 erstmalig eine offizielle Deutsche Meisterschaft ausgeschrieben. Im Endspiel, dem Ladies Bowl I, war es den Bamberg Lady Bears vorbehalten, sich den Titel des ersten offiziellen Deutschen Meisters der Damen im American Football zu sichern.

In den n√§chsten Jahren beherrschten die Berlin Adler Girls die Liga und holten sich f√ľnf Meisterschaften in Folge. Der gro√üe Konkurrent waren immer die N√ľrnberg Hurricanes, die den Titel 98 und 99 gewannen.

Der Bundesfrauenauschuss besteht aus den Frauenbeauftragten der Landesverb√§nde. Aus ihrer Mitte wird die Bundesfrauenbeauftragte gew√§hlt. Von 1995 bis Februar 2000 nahm Mechthild S√ľper aus Bochum dieses Amt wahr. Nach ihrem R√ľcktritt aus privaten Gr√ľnden wurde Manuela Gaden aus Frankfurt ihre Nachfolgerin.

Die Aufgabe der Frauenbeauftragten ist die Interessenvertretung der Damenteams im AFVD und bei den Sportverbänden. Die Landessportverbände und der Deutsche Sportbund sind sehr aktiv in dem Themengebiet "Frauen im Sport". Die Frauenbeauftragten arbeiten hier eng mit den Sportverbänden zusammen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.Ladiesfootball.de.

  News  

Drucken Top
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dšnemark
JEM 2013 / ÷sterreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - ÷sterreich
www.Sidelineview.de


FS Aschaffenburg Stallions - Hanau Hornets

Jugendlšnderturnier 2006: Hessen Pride - Nordrhein-Westfalen

Mainz Golden Eagles - Jena Hanfrieds