HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
MenŁ

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

Ausbildung
Das Ausbildungswesen des AFVD hat sich aus den ersten Anf√§ngen in den 70iger Jahren entwickelt. Anfangs dominierten Coaching-Clinics (zwangloses Zusammentreffen von Trainern zum Erahrungsaustausch), bei denen vor allem in Deutschland stationierte Angeh√∂rige der US-Streitkr√§fte ihr Wissen an deutsche Spieler und Trainer weitergaben. Sp√§ter fand ein reger Austausch zwischen amerikanischen Colleges und deutschen Vereinen statt, bei denen deutsche Trainer in die USA reisten und dort vor Ort im Trainingsbetrieb der College-Mannschaften hospitierten. Zahlreiche US-Trainer sind in deutschen Vereinen t√§tig. Seit 1990 bauten die Landesfachverb√§nde in ihrem regionalen Bereich ein Lehrgangswesen auf, das 1995 in eine geregelte C-Trainer-Ausbildung American Football des AFVD m√ľndete.

1997 wurde die Rahmenrichtlinie Ausbildung American Football und Cheerleading vom DSB genehmigt. Seitdem bilden der AFVD und seine Landesverb√§nde C-, B- und A-Trainer und Fach√ľbungsleiter in den Sportarten American Football und Cheerleading aus.

In 2003 waren bundesweit 350 C-Trainer / Fach√ľbungsleiter American Football, 60 B-Trainer und 12 A-Trainer t√§tig. 15 C-Trainer Cheerleading vervollst√§ndigen die Bilanz.

Das Lehrgangswesen wird auf Bundesebene von einer Lehr- und Ausbildungskommission von 15 qualifizierten Trainern, darunter die Cheftrainer der Herren- und Juniorennationalmannschaft, und Ausbildungsreferenten koordiniert, denen der Präsident des AFVD vorsteht.

Gerade der Abzug der US-Streitkr√§fte aus Deutschland hat die Notwendigkeit deutlich gemacht, eigene Nachwuchskr√§fte als Trainer auszubilden. Vor allem im Jugendbereich gelangen derzeit die in den letzten Jahren ausgebildeten C-Trainer zum Einsatz. Dies f√ľhrte bereits zu einer Verdopplung der Jugendmannschaften und somit zur Sicherung der personellen Basis der Sportart in den n√§chsten Jahren.

Durch die Ausbildung von B- und A-Trainern sollen vor allem die Spitzen- und Auswahlmannschaften mit Trainern ausgestattet werden, die im Hochleistungs- und Spitzensportbereich trainieren können. Der Diplomtrainer ist dann der nächste folgerichtige Schritt.

  News  

Links zur Meldung
Trainerlizenzen
Drucken Top
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dšnemark
JEM 2013 / ÷sterreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - ÷sterreich
www.Sidelineview.de


FS Aschaffenburg Stallions - Hanau Hornets

Jugendlšnderturnier 2006: Hessen Pride - Nordrhein-Westfalen

Mainz Golden Eagles - Jena Hanfrieds