HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
Menü

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

01.08.2000
Deutschland dominiert in der Defense

Gastgeber und
Titelverteidiger Deutschland schaffte einen überzeugenden Start
zur Verteidigung ihres Titel bei der Jugendeuropameisterschaft
2000 in Berlin und sendeten mit dem 53:7 Sieg über
Grossbritannien eine deutliche Warnung an alle Herausforderer.

Deutschland
punktete in der ersten Halbzeit bei jedem Ballbesitz und führten
zur Pause bereits mit 41:0. Die beiden ersten Läufe führten
direkt zu Punkten. Running Back Sebastian Moller lief gleich im
ersten Spielzug 88y entlang der Seitenlinie bis in die Endzone
der Briten. Beim nächsten Ballbesitz wollte ihm RB Björn Dreier
in nichts nachstehen und erhöhte auf 14:0.

Milan Misic beendet mit
einem Sack an Quarterback Luke Smith die nächsten
Angriffsversuche der Briten. Ein Screenpass von QB Dennis
Zimmermann auf WR Tim Friedrich brachte das deutsche >Team
erneut kurz vor die Endzone der Briten. RB Sebastian Möller
liess sich die Chance zum TD nicht entgehen.

Danach erhöhte Tim
Friedrichs, der gerade aus dem einwöchigen Trainingslager an der
Florida State University zurückgekommen ist, nach einem 31y Pass
von Dennis Zimmermann selber auf 27:0.

Tight End Thomas Knaack
bereite mit einem spektakulären One-hand Catch den nächsten
Touchdown vor. Der Lokalmatador Martin Senz von den Berlin Rebels
erzielte den Touchdown auf dem Boden. Der nächste kam wieder
durch die Luft, als Zimmerman Peter Hofmann für einen 35y
TD-Pass traf.

Nach der Halbzeitpause
übernahm Backup QB Matthias Krämer das Ruder und fand nach
einem punktlosen dritten Viertel Björn Dreier zum Ausbau der
Führung auf 47 Punkte.

Die Briten holten sich die
Belohnung für ihre Bemühungen im vierten Viertel, als nach
einem langen Drive mit Läufen von Marvin Allen und Paul Wakeford
QB Smith seinen WR Mark Squires in der Mitte fand und die Briten
ihren einzigen Touchdown erzielten.

Mit einem Quarterback Sneak
durch die Mitte unterstrich QB Matthias Krämer die deutsche
Dominanz und vollendete zum 53:7 Endstand.
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


WC 2003 / Portraits Germany

Allgäu Comets - Wiesbaden Phantoms

Stuttgart Silver Arrows - Wiesbaden Phantoms