HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
Menü

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

02.08.2000
Muss am Ende der Münzwurf entscheiden?

(Michael Preston)
Frankreich, Österreich und Russland haben Chancen auf das
Finale. Deutschland und Finnland – das Duell um die
Finalteilnahme in Gruppe A

Es kann bei der
Vergabe der Finalplätze bei der Junioren EM ganz eng werden,
erzielte Touchdowns oder gar ein Münzwurf müssen vielleicht
über den Platz im Endspiel entscheiden.

Für die drei
Teams der Gruppe B der Junioren EM bleibt das Turnier spannend
bis zur letzten Sekunde, während für die beiden siegreichen
Teams aus Gruppe A ein Sieg im nächsten Spiel notwendig ist.

Die Auswahlteams
Deutschlands und Finnlands wissen genau, was am Donnerstag, 3.
August, 17.30 Uhr, im Aufeinandertreffen der beiden im
Wilmersdorfer Stadion das Ziel ist: der Gewinner zieht in das
Finale ein, der Verlierer spielt um Platz 3. Grossbritannien, das
dritte Team aus dieser Gruppe, steht im Spiel um Platz 5.

In der B-Gruppe
liegen die Dinge etwas komplizierter. Österreich konnte, nachdem
das Spiel gegen Frankreich 17-21 verloren wurde, einen 27-16 Sieg
gegen Russland einfahren. Wenn Russland am Donnerstag um 15.00
Uhr gegen Frankreich gewinnen sollte, hätten alle drei Teams die
gleiche Siege/Niederlagen-Bilanz.

In diesem Fall
kommt die Tiebreaker-Regel ins Spiel, die zunächst die Netto
Punkte berücksichtigt. Österreich hat plus 7 Punkte, Frankreich
plus 4 und Russland minus 11. Wenn Russland also mit mehr als 18
Punkten gegen Frankreich gewinnen sollte, zieht das Team Russland
an Österreich vorbei ins Finale.

Sollte Russland
mit 18 Punkten Unterschied gegen Frankreich gewinnen, zögen sie
mit Österreich gleich und es würde dann die Anzahl aller
erzielten Touchdowns gezählt. Österreich steht hier bei 6,
Russland bei 2 erzielten TDs. Sollte Russland mit 18 Punkten
Unterschied gewinnen und dabei vier Touchdowns erzielen, müsste
schliesslich der Münzwurf über die Finalteilnahme entscheiden.

Gewinnt Russland
mit weniger als 18 Punkten, zieht Östereich ins Finale ein, da
sie über die besseren Netto-Punkte verfügen. Gewinnt
Frankreich, ist die Sache klar, mit zwei Siegen stünde der
Finalist von 1998 wieder im Endspiel.

Das ganze im
Überblick:

Frankreich gewinnt
– Frankreich (2-0) im Finale, Österreich (1-1) Spiel um
Platz 3, Russland (0-2) Spiel um Platz 5

Russland gewinnt
mit mehr als 18 Punkten – Russland (1-1) im Finale, durch
bessere netto Punkte, Österreich (1-1) Spiel um Platz, 3 durch
bessere Punktedifferenz gegenüber Frankreich (1-1).

Russland gewinnt
mit 18 Punkten – Russland (1-1) im Finale-Tiebreaker mit
Österreich (1-1) abhängig vom den erzielten Touchdowns; bei
Gleichstand entscheidet der Münzwurf.

Spiel um Platz 3,
Russland oder Österreich sind in der Punktedifferenz besser als
Frankreich.

Russland gewinnt
mit weniger als 18 Punkten – Österreich (1-1) im Finale,
Russland (1-1) und Frankreich (1-1) stehen im Tiebreaker um Spiel
Platz 3. Erst wird die Punktedifferenz verglichen, dann die
insgesamt erzielten Touchdowns, schliesslich auch hier der
Münzwurf.

Alles unklar? Dann
auf ins Wilmerdorfer Stadion, wo sich am Donnerstag alles
auflösen wird, oder besuchen sie NFLEUROPE.COM
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


WC 2003 / Portraits Germany

Allgäu Comets - Wiesbaden Phantoms

Stuttgart Silver Arrows - Wiesbaden Phantoms