HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
Menü

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

06.08.2000
Deutschland Europameister - 19:0 Sieg über Russland

(Michael Preston)
Titelverteiger Deutschland hat es erneut geschafft. Nach einem
nie gefährdetem 19:0 Sieg gegen die Überraschungsmannschaft des
Turniers, Team Russland, ist Deutschland zum zweiten Mal
Europameister.

Gleich bei
der ersten Aktion der Partie wollten die "Men in
Black", die diesmal ganz in rot antraten, beweisen, dass
kein Zweifel aufkommen sollte, wer als Sieger vom Platz gehen
wird. Eindrucksvoll returnierte Sebastian Judis (#84) den Kickoff
über 50 Yards. Was dann kam, hatten sich die Deutschen aber
sicher anders vorgestellt. Der erste Pass von Quarterback Dennis
Zimmermann landete in russischen Händen. Maxim Pankov (#22) fing
den Ball ab und eroberte so das Angriffsrecht für Russland.

Running Back Anton
Paramonov (#25) stellte die Verteigung vor arge Probleme.
Trotzdem wurde der russische Bär zum Punten gezwungen und im
darauffolgenden Drive wurde Deutschland dem Favoritenanspruch
gerecht. Running Back Björn Dreier erzielte durch seinen
46-Yard-Touchdown-Lauf die ersten Punkte des Spiels - 6:0 (PAT no
good).

Team
Russland zeigte sich aber wenig beeindruckt und konnte sich, vor
allem durch Paramonov, bis an die deutsche 2-Yard-Line
vorarbeiten. Dort zeigte Deutschlands Verteidigung aber, warum
sie als Beste des Turniers gilt. In vier Versuchen schafften es
die Russen nicht, die restlichen zwei Yards zu überbrücken - es
blieb beim 6:0.

Aber auch Team Deutschland
gelang in der ersten Halbzeit keine Punkte mehr. Beide
Verteidigungsreihen zeigten einen übersaus überzeugenden
Football. Vor allem Deutschlands Sack-Abteilung spielte stark.
Vier Sacks in Halbzeit eins sprechen eine deutliche Sprache.

Die zweite
Halbzeit schloss nahtlos an die Erste an. Dennis Zimmermann und
auch das deutsche Laufspiel konnten sich gegen die starken Russen
nicht entfalten. Den deutschen Punt bekamen die Russen allerdings
nicht unter Kontrolle und Deutschland eroberte sich das
Angriffsrecht an Russlands 36-Yard-Linie zurück. Durch einen
wunderschönen 20 Yard-Fang von Sebastian Wulff (#86) standen die
Deutschen auf einmal doch an der 1-Yard-Linie des Gegners. Dennis
Zimmermann besorgte den Rest alleine und wuchtete sich in die
Endzone - 13:0 (PAT good).

Der zweite Touchdown schien
Russlands Gegenwehr gebrochen zu haben. Fehler häuften sich und
durch einen Fumble kam Team Deutschland an der Mittellinie wieder
in Ballbesitz.

Kraft und Siegeswillen
schwand auch in der russischen Defensivabteilung und so
marschierte Zimmermann mit seiner Offense fast ungehindert bis an
die russische Endzone. Nur bei den letzten Yards gab es Probleme
und so reichte es am Ende nur zu einem Field Goal durch Michael
Klemme (#38) - 16:0. Ein weiteres Field Goal von Klemme erhöhte
die deutsche Führung auf 19:0.



Den
Rest besorgte Deutschlands Verteigung und am Ende liess
Ersatquarterback Matthias Krämer (#13) die Uhr nur noch
auslaufen.Deutschland
also zum zweiten Male hintereinander Europameister der
Junioren. Mann des Turnier war Quarterback Dennis
Zimmermann, der sein Team in jedem Spiel fantastisch
führte und immer eine herrausragende Leistung bot.
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


WC 2003 / Portraits Germany

Allgäu Comets - Wiesbaden Phantoms

Stuttgart Silver Arrows - Wiesbaden Phantoms