HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
Menü

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

21.10.2000
GFL 2001

Auf der Sitzung des
Bundesligaausschusses vom 20.08.2000 in Hamburg haben die
Vertreter der Vereine der German Football Leauge und des AFV D
Einigkeit über die Eckpunkte für die positive Weiterentwicklung
der GFL erzielt.

1.
Wirtschaftlichkeitsprüfung

Ab der Saison 2001 wird es
eine Wirtschaftlichkeitsprüfung für die GFL geben. Die Prüfung
wird die Vorlage von Jahresabschlüssen, Budgetplänen und
geeigneter Nachweisen beinhalten.

Die Details wird ein
Arbeitsgruppe bestehend aus Rechtsanwalt Robert Huber (Präsident
AFVD), Steuerberater Michael Schmidt (Präsident Assindia
Cardinals), Rechtsanwalt Dr. Peter Zimmermann (Cologne
Crocodiles) und Rechtsanwalt Hans-Jürgen Werner (ehm.
Vorsitzender AFV D Bundesrechtsausschuß) bis zum GermanBowl
ausarbeiten.

2. Kostendämpfung der GFL

Die Gesamtaufwendungen
eines GFL-Teams müssen reduziert werden.
Dies beinhaltet folgende Maßnahmen:

 


Kompaktere
Ligaplanung: die Saison 2001 startet erst am 02.06.2001
und wird ohne Pausen vollständig durchgespielt.
Zeitliche Trennung des
europäischen und nationalen Spielbetriebs. Leistungs-
und finanzstarke Vereine sollen die Möglichkeit erhalten
in der ersten Jahreshälfte an europäischen Wettbewerben
teilzunehmen, die weniger gutdotierten Vereine starten
mit der nationalen Liga später im Jahr.
Reduzierung der
US-Spieler (ohne Qualitätsverlust)


3. Ligasponsoring

Nachdem inzwischen auch
Anfragen von Sponsoren zum Thema Ligasponsoring vorliegen, soll
die Möglichkeit eröffnet werden, für die GFL entsprechende
Sponsorenverträge abzuschließen. Um eine Umsetzung bereits für
die Saison 2001 zu ermöglichen, wird ein Arbeitskreis Marketing
eingerichtet, der bis zur nächsten Ligasitzung das Konzept für
ein Ligasponsoring und eventuell auch bereits mögliche Partner
präsentieren soll.

Dem Arbeitkreis gehören
an: Peter Beute (Braunschweig Lions), Christoph Anders
(Rüsselsheim Razorbacks), Jürgen Benz (Aschaffenburg Stallions)
und Hans-Joachim Scherb (Stuttgart Scorpions), sowie ein
Vertreter des AFV D-Präsidiums.

Damit sehen die GFL-Vereine
und das Präsidium die Weichen für die positive Entwicklung der
GFL gestellt.

Weitere Details werden auf
der nächsten Sitzung des Bundesligaausschusses am 08.10.2000
beraten.
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


WC 2003 / Portraits Germany

Allgäu Comets - Wiesbaden Phantoms

Stuttgart Silver Arrows - Wiesbaden Phantoms